Planfeststellungsbeschluss zur Ortsumgehung nun rechtskr├Ąftig

Es sind keine Klagen gegen den Planfeststellungsbeschluss eingegangen. Damit ist der Beschluss nun rechtskr├Ąftig und die Ausf├╝hrungsplanungen k├Ânnen beginnen.

Gleichzeitig l├Ąuft das Flurbereinigungsverfahren f├╝r die Landwirtschaft an.

Wir sind damit einen weiteren Schritt n├Ąher zur Ortsumgehung gekommen. Bis zum Baubeginn wird aber noch einige Zeit vergehen. Fr├╝hestens in 2019 werden die Bagger anrollen.

PM Stra├čenNRW

Wir freuen uns mit allen, die auch schon vor uns daf├╝r gek├Ąmpft haben.

Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 27. April 2018 16:45
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Aktuelles

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren.
Pingen ist momentan nicht möglich.

6 Kommentare

  1. Norbert Fallenstein
    Samstag, 28. April 2018 8:49
    1

    Ein trauriger Tag. Es gibt keinen Schutz vor Schadstoffbelastungen, L├Ąrm etc. Interessant ist es auch, wenn ein Fahrzeug nun die vierfache Strecke zur├╝cklegen muss, hat dies keinen Einfluss auf den Kraftstoffverbrauch. Ber├╝cksichtigen ist hier aber die Tatsache, dass rein theoreitisch die Fahrt fl├╝ssig m ├Âglich ist. Wie die zwingend vorgeschrieben Ber├╝cksichsichtigungen von besonderen Menschengruppen eingehalten werden kann, erschliesst sich mir nicht. Keine Klage, wie soll denn ein Toter klagen? W├╝rde mich interessieren.

  2. 2

    Eines sollte hier klar gestellt werden. Die Umgehung ist 3,1 km lang. Die gleiche Strecke auf der B51alt misst ca. 2,4 km. Von vierfacher Strecke kann also keine Rede sein. Ma├čgeblich f├╝r den Gesamtkraftstoffverbrauch ist insbesondere eine stetige Geschwindigkeit. Der d├╝rfte durch den Wegfall von mehreren Beschleunigungs- und Bremsphasen, wie sie derzeit in Meschenich mehrfach trotz Tempo 30 vorkommen, geringer sein.

  3. Norbert Fallenstein
    Montag, 14. Mai 2018 11:53
    3

    Die Ortsdurchfahrt betr├Ągt ca. 800 Meter, die Ortsumgehung ca. 3.100 m fast das 4-fache. F├╝r den Schutz der Menschen, der Menschen, die unmittelbar an der OU wohnen wird nichts getan. Ich werde Menschen nie verstehen, die keine Probleme damit haben, dass die Gesundheit der Menschen extrem gef├Ąhrdet wird, die Hauptsache ist, die Autos fahren. Wie ist es dann mit der Anbindung “Eifeltor”?

  4. 4

    Auch durch wiederholte Behauptung wird es nicht richtiger. Von den jeweiligen Endpunkten der Ortsumgehung sind es ca. 2,4 km auf der alten B51 bzw A553.

  5. Norbert Fallenstein
    Freitag, 18. Mai 2018 10:45
    5

    Lehrkr├Ąfte stellen stellen fest, dass das Leseverst├Ąndnis und das Erfassen von Inhalten stark zu w├╝nschen ├╝brig l├Ą├čt. Die Br├╝hler Landstra├če, die durch bewohntes Gebiet f├╝hrt, soll 800 Meter lang sein. Wennn es stimmt, dass die OU 3.100 Meter lang sein soll, ist dies fast das 4-fache. Fast zynisch kann man den Satz sehen … danke die daf├╝r gek├Ąmpft haben. Die Gesundheitsgef├Ąhrdung sollte sich rumge-sprochen haben. Wer hat konkret schon miterleben m├╝ssen, wie Babys im Krankenhaus um ihr Leben gek├Ąmpft haben – sie hatten nach-weislich “Luftprobleme” oder wer kennt sich mit den Problemen einer “Atem-AG” aus? Herzloser kann man nicht sein. Nett war der Hinweis, dass in Meschenich eine sch├Âne Gr├╝nanlage vorgesehen ist. Da hat man nat├╝rlich kein Geld zum Schutz von Meschenicher B├╝rger, die an der OU wohnen werden. Juristisch scheint es doch einen – allerdings schr├Ągen Ansatz – Ansatz zu geben. Aktiv f├╝r Meschenich hat ja freundlicherweise einen netten Hinweis in Bezug auf Klage etc. gegeben. Wenn afM was schreibt ist das ja sauber gepr├╝ft worden oder?

  6. Norbert Fallenstein
    Sonntag, 10. Juni 2018 11:50
    6

    Und es gibt kein Konzept wie es mit dem Verkehr weiter geht. (Teileinzug der Br├╝hler Landstra├če), Keine Anbindung der Autobahn zum Containerbahnhof Eifeltor. Einfach genial.

Kommentar abgeben