┬áafM plant n├Ąchste Demo am 21.09.2015

Viele Meschenicher haben uns gefragt, wann denn die n├Ąchste Demo stattfindet. Wir wollen uns nicht auf den Erfolgen ausruhen, die wir bei den Themen Stra├čenprostitution, Tempolimit und n├Ąchtlichem LKW-Durchfahrverbot, zeitweise mit Beteiligung des BVM, gehabt haben.

├ťber ein Jahr haben wir weder weitere juristische Schritte gegen die Stadt vorgenommen, noch haben wir eine Demo geplant. Hintergrund ist der, dass w├Ąhrend der Ausbauzeit der L150 eine sinnvolle Ausweichstrecke nicht durchg├Ąngig mit der erforderlichen Kapazit├Ąt zur Verf├╝gung stand. Der Ausbau der Kerkrader Str. ist nun weitgehend beendet.

Landesverkehrsminister Groschek hatte im Herbst 2013 bei seinem Besuch in Meschenich seine R├╝ckkehr nach sechs Monaten versprochen. Anfang August haben wir ihn angeschrieben, wie es um seinen Besuch und seinen versprochenen pers├Ânlichen Einsatz f├╝r die Ortsumgehung aussieht. Eine Antwort haben wir noch nicht erhalten. Stattdessen denken Politiker aus dem Rhein-Erft- und Rhein-Sieg-Kreis laut ├╝ber eine weitere Rheinbr├╝cke zwischen Niederkassel und Wesseling nach. Diese w├╝rde noch mehr Verkehr nach Meschenich bringen, wie auch der neulich von der Politik ins Gespr├Ąch gebrachte Gro├čmarktstandort Wesseling.

Deshalb wollen wir nun die Stadt wieder in die Pflicht nehmen, zum einen, um die Anwohner vor L├Ąrm- und Schadstoffimmissionen zu sch├╝tzen und zum anderen, um den Druck zu erh├Âhen, dass die Planung der Ortsumgehung der B51 beschleunigt wird und der Bau bald begonnen wird. Weiter soll auch die Ost-West-Verbindung entlastet werden, da immer mehr Verkehr ├╝ber die Zaunhofstr. flie├čt. Hier kann die Verl├Ąngerung des Kiesgrubenwegs zur B51 die Funktion einer Umgehung ├╝bernehmen.

Das Tempolimit in Meschenich wird leider nachts und am Wochenende nur unzureichend kontrolliert. Das LKW-Durchfahrverbot wird gar nicht kontrolliert. Wir haben inzwischen selber ├╝ber 70 Anzeigen geschrieben.

Deshalb demonstrieren wir wieder f├╝r ein ganzt├Ągiges LKW-Durchfahrverbot mit entsprechenden Kontrollen, so wie es damals auch von der Bezirksregierung zugesagt wurde. Dieses Zwischenziel soll uns bei der Durchsetzung der Ortsumgehungen helfen. Denn nur diese werden f├╝r die n├Âtige Verkehrsreduzierung sorgen, die alle Anwohner sch├╝tzt.

Wir planen deshalb am

Montag, 21.09.2015, 17:00

die n├Ąchste Demo in Meschenich wieder unter dem Motto ÔÇ×Stoppt die L├ĄrmKrachWelleÔÇť.

Wir treffen uns zur Aufstellung in der Kettelerstr. / Am Kradepohl gehen dann ├╝ber die Zaunhofstr., Alte K├Âlnstr., Schulstr um dann auf die Br├╝hler Landstr. Richtung Br├╝hl abzubiegen. Kurz vor dem Ortsende findet dann unsere Kundgebung statt.

Bitte sprechen Sie mit Ihren Nachbarn, verabreden Sie sich, gehen Sie zusammen zur Demo. Auch der BVM wird sich wieder mit einbringen.

Wir freuen uns, wenn Sie uns auch bei anderen Themen unterst├╝tzen. Kommen Sie einfach mal am ersten Dienstag im Monat zu unserem B├╝rgerstammtisch.

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 1. September 2015 16:53
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Aktuelles, Verkehr

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren.
Pingen ist momentan nicht möglich.

3 Kommentare

  1. 1

    Vielleicht kann man die Br├╝hlerstr. mal von 14- 18 Uhr Dicht machen und zwar von der Kreuzung beim Klein bis zum K├Âlnberg.

    Das bringt mal Druck.

  2. 2

    Ja, das k├Ânnte man, allerdings nicht als Demo mit einem Veranstalter, weil dies w├╝rde bei der Polizei nicht so durchgehen. Aber jeder Anwohner k├Ânnte im Rahmen der STVO pr├╝fen, ob vor seiner Haust├╝r Parken auf der Fahrbahn m├Âglich ist. Wenn alle, bei denen es m├Âglich ist, sich verabreden, dann ist die Br├╝hler Landstr. dicht. Allerdings wird sich die Stadt das nicht lange anschauen und schon wird es dort ein absolutes Halteverbot geben. Aber hin und wieder ist es derzeit noch m├Âglich.

  3. 3

    Gute Idee ;-) Leider wohnen wir nicht an der B51.

    Schade das in der Presse von der Aktion nichts zu finden ist.

Kommentar abgeben