Beitrags-Archiv für die Kategory 'Jugend'

Am 6.9 findet der 3. Gesundheitstag in K├Âln Meschenich statt.

Montag, 31. August 2015 17:56

Gesundheitstag

Der Arbeitskreis Soziales Meschenich (alle Meschenicher Vereine, Einrichtungen und Dienste) m├Âchte mit Ihnen gemeinsam das Stadtteilfest und den Gesundheitstag feiern.

Das Stadtteilfest startet am Sonntag, den 06.09.2015 um 11.00 mit dem 3. K├Âlner Hochhauslauf, dieser wird veranstaltet vom Landes Leichathletikverband, dem SC Meschenich und dem Caritas-Zentrum Meschenich. Wenn Sie mitlaufen m├Âchten wenden Sie sich bitte an Herrn van Elten. Ruf 02232-4171810

oder

www.lvn-kreis-koeln.de/home/hochhauslauf

Weitere Attraktionen wie z.B. die H├╝pfburg, eine Tombola, ein Familienflohmarkt (Anmeldung ab 18.08.2015 erforderlich: Ewa Fabian 02232-67648 ┬áÔÇô keine Geb├╝hren) und ein attraktives B├╝hnenprogramm werden f├╝r gute Unterhaltung sorgen. Selbstverst├Ąndlich ist f├╝r das leibliche Wohl bestens gesorgt.

afM ist mit einem Waffelstand vertreten, bei dem es auch Infos ├╝ber die n├Ąchsten geplanten Aktionen gibt. Vorbeikommen lohnt.

Thema: Aktuelles, Integration, Jugend, Soziales | Kommentare (0) | Autor:

Neue Sperrbezirksverordnung gilt ab 1. Mai 2011

Freitag, 29. April 2011 14:11

Quelle: Rodenkirchen.de
Enge Kooperation von Stadt K├Âln, Polizei und Bundeswehr bei der Umsetzung

Mit einer Erweiterung des Sperrbezirks im K├Âlner S├╝den will die Stadt K├Âln die zunehmenden Stra├čen- und Wohnwagenprostitution im Bereich Meschenich sowie Milit├Ąrring/ Br├╝hler Landstra├če zum Schutz der Jugend und der Anwohnerschaft eind├Ąmmen und gleichzeitig deren Verlagerung in angrenzende Stadtbezirke verhindern. Dazu ist ab 1. Mai 2011 die Aus├╝bung der Prostitution im bisherigen Sperrbezirk sowie im Bereich Meschenich verboten, ├╝berdies gilt f├╝r weite Teile des K├Âlner S├╝dens ein entsprechendes tempor├Ąres Verbot von 6 bis 20 Uhr.

In seiner Sitzung am 7. April 2011 hatte der Rat der Stadt K├Âln die Bezirksregierung K├Âln gebeten, diese Sperrbezirkserweiterung vorzunehmen. Dieser Beschluss wurde von der Bezirksregierung K├Âln aufgenommen und mit einer ├änderung der Sperrbezirksverordnung, die am 27. April 2011 im Amtsblatt der Bezirksregierung ver├Âffentlicht wurde, umgesetzt. Die neue Sperrbezirksverordnung tritt am 1. Mai 2011 in Kraft.

Zur Umsetzung der neuen Regelungen setzen Stadt K├Âln, Polizei und Bundeswehr auf ein abgestimmtes Vorgehen: So werden die sich mit ihren Wohnwagen auf Privatgel├Ąnde des Heeresamtes befindlichen Prostituierten ab heute gemeinsam angesprochen und ├╝ber das k├╝nftig geltende Verbot informiert. Ebenso haben der st├Ądtische Ordnungsdienst und die Polizei damit begonnen, Prostituierte in den k├╝nftigen Sperrbezirken aufzusuchen und ├╝ber die neuen Regelungen aufzukl├Ąren. Als Orientierungshilfe wird aussagekr├Ąftiges Kartenmaterial ausgegeben, auch ein Flyer mit Informationen in sieben Sprachen wird in K├╝rze verf├╝gbar sein.

Die Polizei und der st├Ądtische Ordnungsdienst werden gemeinsam die Einhaltung der neuen Sperrbezirksverordnung an sieben Tagen in der Woche permanent ├╝berwachen.

Zun├Ąchst werden im Sperrbezirk angetroffene Prostituierte angesprochen und ├╝ber die neuen Regelungen informiert. Sp├Ąter werden beim zweiten Antreffen auch die Personalien aufgenommen und ein Platzverweis erteilt. Zeigt sich, dass diesem Platzverweis nicht gefolgt wird, kann die Prostitutierte in Gewahrsam genommen werden. Daneben wird dann ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, das beim ersten Versto├č ein Bu├čgeld in H├Âhe von 250 EUR zur Folge hat. Beim Vorliegen dreier Anzeigen kann die Polizei ein Strafverfahren einleiten.

Die Stadtverwaltung hat ferner f├╝r die n├Ąchste Ratssitzung einen Vorschlag zur ├änderung der K├Âlner Stra├čenordnung vorbereitet. Bei entsprechender Beschlussfassung kann dann auch gegen die Freier in den Bereichen der Sperrbezirke im K├Âlner S├╝den ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet werden, bei dem ein Bu├čgeld droht.

F├╝r die Beschwerden von B├╝rgerinnen und B├╝rgern im Zusammenhang mit dem neuen Sperrbezirk richtet die Stadt K├Âln ab 1. Mai 2011 ein E-Mail-Postfach unter sperrbezirk@stadt-koeln.de ein. Telefonisch nimmt die Leitstelle des Ordnungs- und Verkehrsdienstes entsprechende Hinweise auf Verst├Â├če gegen die Sperrbezirksverordnung und Beschwerden unter 0221/221-32000 entgegen.

Beschwerden ab 01.05.2011 unter:

E-Mail-Postfach: 

                       sperrbezirk@stadt-koeln.de

Telefonisch:                 0221/221-32000

Sperrbezirk:  (hier klicken)

 

Thema: Aktuelles, Jugend, Soziales | Kommentare (0) | Autor:

Diskussion ├╝ber Stra├čenprostitution am 23.11.

Montag, 22. November 2010 18:12

Unter dem Motto „Wie weiter auf der Br├╝hler Landstra├če?“ findet am 23.11.2010 eine Diskussion ├╝ber die Stra├čenprostitution statt. Aus der Einladung:

 

Die SPD m├Âchte mit Ihnen ins Gespr├Ąch kommen. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten m├Âchten wir ├╝ber den Zustand der Br├╝hler Landstra├če informieren und dabei auch die Perspektive der Frauen einnehmen, die dort arbeiten. Abseits von Vorverurteilungen m├Âchten wir mit Ihnen nach L├Âsungen suchen.

Mit Ihnen diskutieren Vertreterinnen und Vertreter folgender Einrichtungen:

  • Polizei K├Âln
  • Sozialdienst katholischer Frauen K├Âln e.V.
  • B├╝rger- und Vereinsgemeinschaft Meschenich
  • Amt f├╝r ├Âffentliche Ordnung K├Âln

Moderation: Gonca Mucuk-Edis, Ratsherrin f├╝r Bayenthal, Marienburg, Raderthal und Rodenkirchen Nord

23. November 2010 | 19.00 Uhr
Haus Bernards
Br├╝hler Stra├če 117 | 50968 K├Âln

Wir werden seitens aktiv f├╝r Meschenich ebenfalls vor Ort sein. Da sich die SPD bisher nur zur├╝ckhaltend zu unserer Forderung nach einer Ausweitung des Sperrbezirks ge├Ąu├čert hat, freuen wir uns ├╝ber zahlreiche Unterst├╝tzung aus der Bev├Âlkerung, damit klar wird, dass die Bewohner des K├Âlner S├╝dens die jetzigen Zust├Ąnde nicht l├Ąnger akzeptieren.

Thema: Aktuelles, Jugend, Soziales | Kommentare (0) | Autor:

Gut gef├╝llt…

Mittwoch, 24. M├Ąrz 2010 14:33

..war die Reiterstube am 16. M├Ąrz zu unserem politischen Stammtisch. Unserer Einladung┬á waren Frau Ingrid Hack (SPD), Frau Andrea Verpoorten (CDU), Frau Barbara Moritz (B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen), Frau Elisabeth Sachse (Die Linke) und in Vertretung f├╝r Herrn Anselm Riddermann (FDP), Herr Karl-Heinz Daniel (Mitglied der Bezirksvertretung)┬á und ├╝ber 50 Meschenicher B├╝rger gefolgt.

Unser Sprecher, Michael Lorenz, begr├╝├čte alle Anwesenden und bat die Kandidatinnen um eine kurze Vorstellung, die daraufhin ├╝ber Biografisches und Politisches aus ihrem Werdegang berichteten.

Das ├╝bergeordnete Thema des Abends war die Frage, wie die Landtagskandidatinnen zur Verbesserung der Lebensqualit├Ąt in Meschenich beitragen k├Ânnen.

Dieses sehr weitl├Ąufige Thema wurde vom Moderator Ingo Brambach in die Komplexe Verkehr, hier vor allem die Ortsumgehung, der ├ľPNV und ein Durchfahrverbot f├╝r LKW, Soziales, hier stand der K├Âlnberg und eine evtl. Realisierung eines B├╝rgerhauses im Vordergrund, Umwelt, die Meschenicher B├╝rger bewegt vor allem die Entstehung eines Naherholungsgebietes im Auskiesungsraum Meschenich/Immendorf, und Bildung aufgeteilt.

Die Kandidatinnen nahmen zu allen Fragen und Problemen ausf├╝hrlich Stellung und konnten den ein oder anderen Rat geben. Unter anderem erfuhren wir, dass inzwischen das Planfeststellungsverfahren zur OU l├Ąuft. Nachdem der offizielle Teil gegen 21.30 Uhr beendet war, entstanden in einzelnen Kleingruppen, zu denen sich auch die Politiker gesellten, noch angeregte Gespr├Ąche zu den einzelnen Themen.

Bereits im Laufe des Abends konnten wir uns ├╝ber die positive Resonanz zu unserer Veranstaltung freuen. Bez├╝glich der Details zu den gestellten Fragen, kommen wir nochmals auf den Abend zur├╝ck.

Wir danken Hans Dieter P├╝tz f├╝r die von ihm zur Verf├╝gung gestellten Fotos.

Thema: Aktuelles, Integration, Jugend, Naherholung, Soziales, Verkehr | Kommentare (0) | Autor:

W├╝nsch Dir was vom Land

Samstag, 6. Februar 2010 11:44

Der n├Ąchste politische Stammtisch findet statt am

Dienstag, 16.03.2010, ab 19:00

Thema: Wie k├Ânnen die Landtagskandidaten zur Verbesserung der Lebensqualit├Ąt in Meschenich beitragen?

Ihr Kommen zugesagt haben:

  • Ingrid Hack MdL, SPD
  • Barbara Moritz, B├╝ndnis 90 Die Gr├╝nen
  • Andrea Verpoorten, CDU
  • Elisabeth Sachse, Die Linke

Herr Riddermann, FDP hat leider noch keine R├╝ckmeldung gegeben.

Alle Meschenicher B├╝rger sind eingeladen, Fragen zu stellen. Bitte reichen Sie uns Ihre Fragen per Mail, Post oder telefonisch ein. Wir stellen die Frage dann in der Veranstaltung. Auch vor Ort haben Sie noch Gelegenheit, uns Fragen einzureichen.

Derzeit liegen uns folgende Themen vor: 

Im gro├čen und ganzen geht es darum, wie┬áuns die Volksvertreter┬áhelfen k├Ânnen, die Lebensqualit├Ąt in Meschenich zu verbessern und wie sie sich die Zukunft von Meschenich vorstellen. Dazu haben sie zu Beginn der Veranstaltung ca. 5 Minuten Zeit, sich und Ihre Ideen hierzu vorzustellen.

Danach wollen wir zu den Einzelfragen ├╝bergehen.

Zum Thema Verkehr:
Wir hatten einige Themen in den B├╝rgerhaushalt der Stadt K├Âln eingebracht.┬á

Die Themen zum Bürgerhaushalt findet man hier: 

┬áInsbesondere der Vorschlag 697┬á┬á┬áund 1406┬á┬áwurden seitens der Verwaltung nicht zu unserer Zufriedenheit beantwortet. Derzeit wird bereits ├╝ber einen vierspurigen Ausbau der OU diskutiert (derzeit 3spurig geplant). Dass die Ortsdurchfahrt wegen der Bundesstra├če nicht f├╝r LKW gesperrt werden darf, ist falsch. In Overath und anderen St├Ądten wurde dies realisiert. Siehe nachfolgende Fotos.

 

Auch Gerichtsurteile hat es bereits dazu gegeben: http://www.bi-ortsumgehung-berge-lietzow.de/pages/hintergrundinformationen/nachtfahrverbot-fuer-lkw-zulaessig.php 

Wie beteiligt sich das Land nach dem Ausbau der OU und Herabstufung zur Landesstra├če am R├╝ckbau der Durchgangsstra├če? Wie kann die Bev├Âlkerungsbeteiligung an den Kosten gering gehalten werden und die Planung trotzdem attraktiv gestaltet werden?┬á

Im ├╝brigen fehlt ein Verkehrskonzept K├Âln-S├╝d im Zusammenhang mit den umliegenden Gemeinden.┬á

Hierzu z├Ąhlt auch die fehlende direkte Schnellbusverbindung nach K├Âln, eine Perspektive f├╝r eine Stadtbahnanbindung f├╝r Meschenich und die problematische Zuganbindung nach K├Âln in H├╝rth-Kalscheuren (2 Z├╝ge/h im Abstand von 10 Minuten und h├Âherer Tarif, da nicht mehr Stadtgebiet K├Âln). Meschenicher sind auch von der drohenden Stra├čenbahnkreuzung am Rheinufer betroffen, da viele diesen Weg mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln in die Stadt nutzen.┬á

Innerhalb des Ortes klagen die Bewohner der Nebenstra├čen ├╝ber den Umgehungsverkehr zur B51 (hierbei werden u.a. geltende┬á Einbahnregelungen und Geschwindigkeitsbeschr├Ąnkungen ignoriert, da die Polizei dies mangels Ressourcen nicht h├Ąufig genug kontrollieren kann). Welche Ma├čnahmen k├Ânnen hier neben vermehrten Kontrollen greifen?

Umwelt
Hier w├╝rden wir gerne die Meinung zu einem Gr├╝ng├╝rtel rund um Meschenich h├Âren, der gleichzeitig auch Schutz gegen Stra├čen- und Bahnl├Ąrm bieten soll. Weiterhin interessiert uns┬ádie┬áVorstellung bezgl. des geplanten Naherholungsbereichs rund um das Auskiesungsgebiet.┬á

Wohnen und Soziales
Zukunft des K├Âlnbergs, Realisierung eines B├╝rgerhauses (Kampshof), Fehlende Bewegungsm├Âglichkeiten auf dem Schulhof,┬á

Kultur
Seit einiger Zeit f├Ąhrt der B├╝cherbus der Stadt K├Âln wieder. Mangels Etat und Lobby wird aber Meschenich trotz fehlendem anderen Kulturangebot und gro├čer Entfernung zur n├Ąchsten Bibliothek sowie schlechter Verkehrsanbindung nicht ber├╝cksichtigt. Wie kann hier das Land unterst├╝tzend eingreifen?

Thema: Aktuelles, Aus dem Verein, Immobilien, Integration, Jugend, Naherholung, Soziales, Verkehr | Kommentare (0) | Autor:

Ergebnis von „W├╝nsch Dir was…“

Montag, 21. Dezember 2009 17:03

Das Ergebnis des B├╝rgerhaushalts 2010 steht fest. Folgende Vorschl├Ąge f├╝r Meschenich sind unter die ersten 100 gekommen und werden jetzt┬áder Verwaltung zur Pr├╝fung vorgelegt:

Auf Platz 100 und damit gerade noch reingerutscht:  Bücherangebot durch Bücherbus verbessern

Der andere Vorschlag im Bereich Bildung, der das Thema offener B├╝cherschrank hatte, hat leider nicht gen├╝gend Stimmen bekommen. Allerdings ist das Thema mehrmals aufgetaucht und bekommt dar├╝ber vielleicht noch etwas Aufmerksamkeit.

Der Vorschlag mit der besten Platzierung im Bereich Umwelt ist auf 50 gelandet: Ampelschaltung verbessern und nachts abschalten

Es folgen auf Platz 51 Durchfahrverbot für LKW,
Platz 54 L├Ąrmschutz planen bei der Ortsumgehung
und Platz 67 Verbindung B51 mit Kiesgrubenweg durch L92n in Stra├čenbedarfsplan aufnehmen.

Das Thema Zebrastreifen Zaunhofstr.konnte nur im Bereich sonstiges positioniert werden, in dem aber keine Rangliste erstellt wurde.

Alle Ergebnisse k├Ânnen hier angeschaut werden.

Wir freuen uns und┬ádanken allen, die unsere Vorschl├Ąge unterst├╝tzt und damit beigetragen haben,┬áunseren Zielen etwas n├Ąher zu kommen.

Davon ausgehend, dass mehrere tausend┬áBewohner von Meschenich und einige hundert Kraftfahrer┬áunseren Flyer gelesen haben, h├Ątten wir uns jedoch noch mehr Stimmen gew├╝nscht. Etwas Entt├Ąuschung ist also auch mit dabei.

Thema: Aktuelles, Jugend, Verkehr | Kommentare (0) | Autor: